Frischer Wind Projekt

Frischer Wind – Zukunft neu denken und gestalten

Projekt: Konzept für einen Gemeinschaftsgarten in Buchloe

Die Arbeitsgruppe „Zukunft neu denken und gestalten“, die sich unter dem Dach des neuen Vereins Kultur in Buchloe KuiBu e.V. gebildet hat, möchte einen Gemeinschaftsgarten in Buchloe gründen. Dieser Garten soll sowohl sozio-kulturellen als auch ökologischen Zwecken dienen. Unter ersterem ist an interkulturelle, generationenübergreifende Begegnungen gedacht. Der Garten soll Raum für kulturelle Veranstaltungen bieten, zum Beispiel Pflanzenbörse, Garten-Workshop, gemeinschaftliche Verarbeitung der Ernte etc.. Angestrebt werden die Zusammenarbeit mit Stadt, Schulen, Organisationen und Vereinen sowie die Kommunikation mit der Öffentlichkeit.

Zweitens soll der Garten konsequent ökologisch bewirtschaftet und damit zum gesunden Gegenentwurf der bestehenden industriellen Nahrungsmittelversorgung werden. Lebensmittel sollen im Einklang mit der Natur erzeugt, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit der Naturerfahrung geboten werden. Abhängig von der Nachfrage unter den Bürgern stellen wir uns ein Grundstück mit einer Größe bis zu 6000 m² vor. Das Grundstück soll nach außen abgegrenzt sein, vorzüglich mit einer Hecke. Innerhalb wird auf Einfriedungen verzichtet.

Unser Konzept baut auf drei Säulen auf:

1. einen gemeinschaftlich bewirtschafteten Gartenteil mit Pflanzflächen nach Permakultur-Prinzipien

2. eine Mehrzweckfläche (Wiese) als Begegnungsraum mit wettergeschütztem Treffpunkt

3. individuell bewirtschaftete Parzellen.

Parzellen in drei Größen sollen an Einzelpersonen und Familien verpachtet werden. Aber auch Organisationen und Vereine sind angesprochen. Die Vergabekriterien werden noch festgelegt. Angedacht ist, Bewohner von Mehrfamilienhäusern, die keinen eigenen Garten haben können, besonders zu berücksichtigen.

Das Konzept soll Querbeziehungen zwischen Gemeinschaftsfläche und Parzellen fördern. Durch die Anleitung aus unserer Gruppe sollen Interessierte leichter die Hemmschwelle, sich mit Erde und Pflanzen zu befassen, überwinden. Permakultur-Erkenntnisse, wie zum Beispiel Humusaufbau, sollen weitergegeben, der Erfahrungsaustausch gefördert werden. Bereits angedacht ist, mittelfristig auch das Konzept „Essbare Stadt“ umzusetzen. Möglichst mit im Gemeinschaftsgarten gewonnenen Samen sollen auf öffentlichen Grünflächen Obst- und Gemüsepflanzen angebaut werden.

Die Initiativarbeit wird unter dem Dach des KuiBu e.V. geleistet. Für die rechtliche Struktur des Gemeinschaftsgartens suchen wir einen Träger, wobei eine lokale Lösung gegenüber einer überregionalen favorisiert wird. Das Projekt wird einen gewissen Anfangs-Investitionsbedarf erfordern. Hierzu werden wir versuchen, Finanzmittel zu akquirieren. Unser Ziel ist, die laufenden Kosten durch Pachteinnahmen aus der Parzellen-Vermietung zu decken. Der Garten soll einen kurzen, prägnanten Namen erhalten.

Vergangene Veranstaltungen zum Thema

Du möchtest mitmachen?

Wir suchen nach Interessenten für eine eigens bewirtschaftete Gartenparzelle, aber auch nach Projektmitarbeitern an der Organisation und am Gemeinschaftsgarten. Darüber hinaus suchen wir eine geeignete Fläche, möglichst zentral/stadtnah, und hoffen hier auf Gegeninteresse von Grundstückeigentümern, insbesondere Landwirten und der Stadt Buchloe. Wir freuen uns auf deine Nachricht oder deine E-Mail an hallo@kuibu.de

Über uns

Wer wir sind und was wir tun erfahrt ihr hier.

Unterstützen

Wir freuen uns immer über Engagement & Spenden für unsere Projekte.

Mitglied werden

Werde Mitglied der KuiBu Familie! Wir freuen uns auf dich!